Finden & Verbinden

Flyer
FindenVerbinden.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]

BUnternehmen verbindet

Die Akteure von BUnternehmen, der Plattform für profit und non-profit Organisationen im Raum Trier-Saarburg, luden Interessierte zu einem Kennenlernabend unter dem Motto „Finden & Verbinden“ in die KulturGießerei ein.

Der bunte und interessante Abend mit Podiumsdiskussion, best practise Beispielen und der Aufführung des Theaters „Sternenzauber“ der Lebenshilfe Kreisvereinigung Trier-Saarburg stieß auf reges Interesse bei den Gästen. Interessierte fanden die Gelegenheit mehr über die Plattform zu erfahren und Menschen, die sich BUnternehmer nennen, kennenzulernen.

Sie erlebten einen Abend, der nicht hätte bunter sein können! Mitglieder der Plattform BUnternehmen boten ihren Gästen aus Firmen, Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen die Chance, auf Augenhöhe Kontakte zu knüpfen und sich über die Ziele des Netzwerkes zu informieren. Susanne Rendenbach, freie Journalistin, moderierte die Veranstaltung. Die Initiatoren von BUnternehmen Anette Barth, Norbert und Hélène de Wolf sowie weitere BUnternehmerInnen aus dem Mitgliederkreis präsentierten ihre Ideen, Ziele und Interessen für die gemeinsame Sache.

Bei einer Podiumsdiskussion erklärten die Unternehmer Alfons Jochem (Vorstand Volksbank Hochwald-Saarburg eG) und Gina Inman (worldwide languages) sowie die Vertreter gemeinnütziger Organisationen Hans Tilly (Geschäftsführer Sozialpädiatrisches Zentrum Trier) und Hélène de Wolf ( Vorstandsmitglied Lokales Bündnis für Familie e.V. und Unternehmen à la carte) im Gespräch mit Susanne Rendenbach ihre persönliche Sicht und warum sie sich als BUnternehmer verstehen und engagieren.

Als Überraschung führte die Theatergruppe „Sternenzauber“ (Lebenshilfe Konz) das Märchen „Rotkäppchen“ auf, bei dem Menschen mit und ohne Handicap auftraten. Diese Aufführung war ebenso wie der Party-Bus der Suchtberatung „Die Tür“ mit ihren alkoholfreien Cocktails ein gelungenes Beispiel, wie Unternehmen zum Beispiel auf Angebote gemeinnütziger Einrichtungen bei Firmenfesten oder Unternehmenspräsentationen zurückgreifen können. So hatten sich zum Beispiel Unternehmen à la Carte und die Theatergruppe zu einer gemeinsamen Aktion zusammengefunden.

Diese war wie andere best practise Beispiele während des „Gute-Geschäfte-Marktplatzes 2012“ entstanden. So konnten auch Andreas Stamm und Michael Pinnel, Jörg Baumann und Uschi Wihr sowie Anette Barth und Alfons Jochem von ihren gelungenen Vereinbarungen berichten.

Bei der anschließenden Diskussion bot sich den Besuchern die Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen und einige waren so von der Idee begeistert, dass sie sich zur Mitarbeit bei BUnternehmen bereit erklärten.

Weitere Aktionen der BUnternehmer sind in Planung und können unter www.bunternehmen.de abgerufen werden. Sichern sollte man sich schon den „Gute-Geschäfte-Marktplatz 2013“ am 12. September in der KulturGießerei.